Download
Klage auf Herausgabe einer Sache

Mit der Klage auf Herausgabe einer Sache macht der Eigentümer einer Sache gegenüber dem Besitzer der Sache einen Anspruch auf Herausgabe geltend. Das Formular für die Klage enthält alle nötigen Anträge wie etwa den Herausgabeantrag...

3,90 € *

TIPP!
Download
Klageerwiderung vor dem Amtsgericht (durch...

Die Klageerwiderung ist das Gegenstück zum Muster für die Klage vor dem Amtsgericht. Wenn Sie verklagt wurden und sich hiergegen zur Wehr setzen wollen, dann müssen Sie auf die Klageschrift des Klägers antworten. Dies ist die sogenannte...

3,90 € *

TIPP!
Download
Klage (durch eine Privatperson)

Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass in Deutschland eine Klage vor dem Amtsgericht sehr wohl ohne eigenen Anwalt möglich ist. Denn nach dem deutschen Recht können Sie bis zu einem Streitwert von einschließlich 5000 Euro auch ohne Anwalt vor dem...

3,90 € *

Download
Klage (durch eine Gesellschaft)

Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass in Deutschland eine Klage vor dem Amtsgericht sehr wohl ohne eigenen Anwalt möglich ist. Denn bei Klagen bis zu einem Streitwert von einschließlich 5000 Euro können Sie auch ohne Anwalt vor dem Amtsgericht...

3,90 € *

 

Klage und Klageerwiderung vor dem Amtsgericht, §§ 253, 277 ZPO

Klage einreichen bei Gericht § 253 ZPO:

Selber Klage einreichen bei Gericht ohne anwaltliche Vertretung in Deutschland ist möglich bei Zivilgerichten bis zu einem Streitwert von einschließlich 5.000,00 Euro. In wohnungsmietrechtlichen Angelegenheiten besteht sogar bei Streitwerten darüber hinaus keine Anwaltspflicht. Sie können daher zum Beispiel bei kleineren Geldforderungen selbst Klage einreichen. Das Vorgehen zum Einlegen einer Klage ist im Prinzip recht einfach:

Schritt 1: Sie formulieren Ihren Antrag und danach den Lebenssachverhalt, aus dem sich Ihr Recht herleitet. Als Vorlage dient zum Beispiel die Mustervorlage für eine Klage vor dem Amtsgericht von Formular1.de.

Schritt 2: Sie unterschreiben die Klageschrift einmal und reichen die Klage bei dem für Sie zuständigen Amtsgericht ein. Wenn Sie nett sind, dann schicken Sie noch eine weitere Kopie mit für die Gegenseite. Die Klage ist mit Eingang bei Gericht anhängig.

Schritt 3: Sie werden einige Zeit nach Klageeinreichung und je nach Auslastung des Gerichts von diesem Post bekommen. In dem gerichtlichen Schreiben werden Sie aufgefordert Geld an das Gericht zu überweisen. Das ist der Gerichtskostenvorschuss für die Gerichtskosten, die für das Verfahren entstehen werden. Im Ergebnis zahlt die Gerichtskosten zwar die am Ende unterlegene Partei. Allerdings muss der Kläger zunächst immer den Vorschuss leisten. Kann er sich diesen Vorschuss nicht leisten, dann kann er beim Gericht Prozesskostenhilfe nach § 114 ZPO beantragen. Voraussetzung für eine Bewilligung der Prozesskostenhilfe sind einerseits nach summarischer Prüfung des Sachverhaltes die Erfolgsaussichten der Klage als solche wie auch die wirtschaftliche Bedürftigkeit des Klägers. Der Kläger darf also wirklich so gut wie kein Geld haben.

Schritt 4: Nach Eingang der Zahlung an das Gericht stellt das Gericht die Klage dem Beklagten zu. Dann ist der Rechtsstreit rechtshängig. Der Beklagte kann sich jetzt zu der Sache äußern. Der Prozess als solcher ist damit eröffnet.

In unserem Formular "Klage" erhalten Sie im Anhang außerdem praxisrelevante Tips und Hinweise, die Ihnen die Einreichung einer Klage erleichtern. Zusammen mit den vorgegebenen Aufbau und den eingebauten Formulierungsvorschlägen ist dieses Formular ein Grundgerüst für das erfolgreiche Einklagen einer Forderung vor Gericht.

Klageerwiderung gemäß § 277 ZPO:

Wenn Sie selbst verklagt wurden, dann können Sie sich mit der Klageerwiderung selbst zur Wehr setzen. Wie bei der Klage selbst besteht auch für die Klageerwiderung in den meisten Fällen ebenfalls kein Anwaltszwang vor dem Amtsgericht bei Streitwerten bis einschließlich 5000 Euro. Sie können also unnötige Kosten und Aufwand sparen, indem Sie selbst auf eine Klage erwidern. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Sachverhalt für Sie einfach und überschaubar ist und Sie gute Gründe haben, weswegen der vom Kläger geltend gemachte Anspruch unbegründet sein soll.

Die Vorlage für eine Klageerwiderung enthält die gebräuchlichen Anträge und den üblichen Aufbau für eine Klageabweisung. Darüber hinaus enthält sie für den Nutzer praktische Formulierungsvorschläge in vorgegebenen Feldern zum Selberausfüllen sowie im Anhang Hinweise und Erklärungen zu den Anträgen und dem Begründungsinhalt.

Zum Formular "Klageerwiderung" erhalten Sie im Anhang viele praxisrelevante Tips und Hinweise. Außerdem sind bereits Formulierungsbeispiele und -vorschläge enthalten. Dieses Formular zur Klageerwiderung dürfte Ihnen die wirksame Verteidigung gegen eine Klage stark vereinfachen.

Formular1.de wünscht Ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Verwendung der Klagemuster.

 

Tagwolke

 

Zuletzt angesehen