Download
Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung

Die Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung ist nach...

1,90 € *

Download
Strafanzeige (Anzeige einer Straftat)

Mit einer Strafanzeige (§ 158 StPO) kann jeder...

3,90 € *

Download
Strafantrag (durch Verletzen einer Straftat)

Mit dem Strafantrag können Sie als Verletzter einer...

3,90 € *

   
 

Strafrecht / Strafantrag / Strafanzeige

In diesem Bereich finden Sie praxisrelevante Formulare und Muster aus dem Strafrecht. Insbesondere sind hier der Strafantrag und die Strafanzeige von Bedeutung. Was ist ein Strafantrag und was ist eine Strafanzeige? Wie erfolgt die Abgrenzung zwischen beiden?

Ein Strafantrag ist die Anzeige einer Straftat durch den Verletzten selbst mit der Bitte, diese Straftat zu verfolgen (vgl. § 77 StGB). Der Antrag steht daher nur dem Verletzten zu und ist bei sogenannten absoluten Antragsdelikten auch Voraussetzung dafür, dass eine Straftat überhaupt verfolgt wird. Absolute Antragsdelike - also Delikte, die nur auf Antrag verfolgt werden - sind beispielsweise der Hausfriedensbruch nach § 123 StGB, die Beleidigung nach § 185 StGB i.V.m. § 194 StGB, üble Nachrede § 186 StGB oder die Verleumdung § 187 StGB (jeweils in Verbindung mit § 194 StGB) oder der unbefugte Gebrauch eines Kraftfahrzeugs nach § 248b StGB). 

Eine Strafanzeige nach § 158 StPO kann im Gegensatz zum Strafantrag jedermann stellen, also auch solche Personen, die nicht Verletzte der Straftat sind, aber trotzdem deren Verfolgung wünschen.

Auch wenn Sie jetzt den Unterschied zwischen Strafantrag und Strafanzeige kennen, müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie im Ergebnis Ihren Antrag falsch kennzeichnen. Denn die Behörde wird Ihren Antrag entsprechend auslegen, sodass ein Strafantrag durchaus als Strafanzeige ausgelegt werden kann und umgekehrt, also nicht einfach von der Behörde als unzulässig behandelt wird. In sofern sind deutsche Behörden durchaus bürgerfreundlich.

 

Tagwolke

 

Zuletzt angesehen